Sablono 2.14.2 ist da! Ab sofort können Sie selbst in mehrsprachigen Teams problemlos über die Sablono Plattform kollaborieren. Außerdem können nun auch Excel-Listen, die bereits in Ihr Projekt importiert, allerdings anschließend von Ihnen verändert wurden, problemlos in Sablono aktualisiert werden. Die Aktualisierung der Daten auf der Plattform anhand angepasster Terminpläne wurde ebenfalls vereinfacht.


Sablono bietet die Möglichkeit detaillierte Prozesse für sämtliche Vorgänge Ihres Terminplans zu modellieren. Die Prozesse werden dabei im wiederverwendbaren Vorlagenformat gespeichert und können so beliebig vielen Vorgängen mit nur wenigen Klicks zugeordnet werden. Sie bestehen aus Aktivitäten bzw. Gruppen von Aktivitäten, die Sie nutzen können, um Ihre Prozessvorlagen übersichtlicher zu gestalten. Sollten Sie in einem mehrsprachigen Team zusammenarbeiten, können Sie ab sofort sowohl Aktivitäten als auch Gruppen übersetzen. Die Übersetzungen werden dann bspw. in der Inspect App angezeigt, so dass Sie sicherstellen können, das alle Projektpartner den modellierten Prozess verstehen und entsprechend kontrollieren können. Sollte Sie in einem einsprachigen Team zusammenarbeiten, können Sie das neue Feld natürlich auch dazu nutzen, Beschreibungen oder Notizen an sämtliche Aktivitäten anzufügen.

Außerdem können seit der neuesten Version nicht nur Terminpläne der Programme Microsoft Project, Asta Powerproject oder Oracle Primavera, sondern auch einfache Excel-Listen (bspw. Bauteillisten oder Raumbücher) importiert und anschließend aktualisiert werden. War der Excel-Import zuvor bereits möglich, gibt es nun auch hier die Möglichkeit eine Liste nach dem ersten Import auf die Plattform in Excel weiter zu pflegen und die Änderungen durch eine automatische Aktualisierung der entsprechenden Projektelemente in Sablono zu übernehmen.

Zuletzt wurde die Aktualisierung eines importierten Terminplanes weiter vereinfacht: Sollten Sie Vorgänge auf die Plattform importiert und anschließend gelöscht haben, werde diese Ihnen nun bei erneutem Import einer aktualisierten Version des gleichen Terminplanes angezeigt. Sie können entscheiden, ob die zuvor gelöschten Vorgänge erneut in Sablono angelegt werden, oder ob sie weiterhin gelöscht bleiben sollen.

Hierzu ein Beispiel: Sie importieren einen Terminplan aus Microsoft Project, der 7000 Vorgänge enthält. Bereits während dem Import wissen Sie allerdings, dass sie von den 7000 Vorgängen nur den Fortschritt von 4500 Vorgängen mit Hilfe der Sablono Plattform kontrollieren möchten. Daher nutzen Sie die weitreichenden Filtermöglichkeiten der Plattform, um die 2500 nicht relevanten Vorgänge zu identifizieren, markieren diese und löschen sie mit nur einem Klick. Ihr Projekt beginnt und Sie nutzen Sablono und die Inspect App zur Fortschrittsdokumentation. Die Fortschrittswerte exportieren Sie von der Plattform und nutzen diese in Microsoft Project, um Ihren Terminplan anzupassen. Anschließend aktualisieren Sie den in Sablono angelegten Plan, indem Sie die neueste Version Ihrer Microsoft Project Datei importieren. Die Datei enthält selbstverständlich wieder die zuvor bereits genannten 7000 Vorgängen, von denen allerdings weiterhin nur 4500 für Ihre Arbeit mit Sablono relevant sind. Während der Aktualisierung fragt Sie die Plattform nun, ob Sie alle 7000 Vorgänge importieren bzw. aktualisieren wollen, oder ob nur die 4500 Vorgänge aktualisiert werden sollen, die Sie mit Sablono kontrollieren möchten. Natürlich entscheiden Sie sich für die zweite Option.

Sie möchten mehr über die Sablono Plattform erfahren? Finden Sie weitere Informationen in unseren Tutorials oder buchen Sie noch heute ein kostenloses Webinar!